Julius Leineweber zur Relevanz von Gold als strategische Geldanlage: Absicherungsinstrument und Ertragsquelle zugleich

Gold ist nicht nur Luxusgut, sondern auch Anlagegegenstand – und kann als solcher aufgrund seiner Eigenschaft als liquider Vermögenswert und begrenzt verfügbare Ressource im Portfolio vielseitige Funktionen erfüllen. Primär stellt Gold ein Anlagevehikel zur Vermögensabsicherung dar, welches im Unterschied zu anderen Assets und sogar Fiatwährungen mit keinem Ausfallrisiko behaftet ist. Aufgrund dessen bietet sich das Edelmetall beispielsweise auch als probates Instrument zur Portfoliodiversifikation an, welches gegebenenfalls Verluste anderer Werte in turbulenten Marktphasen auffangen kann. Gleichzeitig, so betont Julius Leineweber, ist Gold eine zuverlässige Quelle für langfristige Erträge und kann die Gesamtperformance eines Portfolios signifikant stärken. Langzeitanalysen zeigen: Eine Erhöhung des Goldanteils in einem durchschnittlichen Altersvorsorge-Portfolio um zehn, fünf oder auch nur zwei Prozent hätte über den Zeitraum der vergangenen zehn Jahren zu einer merklichen Erhöhung der risikobereinigten Renditen geführt.

Julius Leineweber: Warum das Timing für Gold jetzt ideal sein könnte

Gold hat sich über die vergangenen Jahre zu einer zunehmend populären Kapitalanlage entwickelt. Seit 2001 ist die weltweite Goldnachfrage zu Anlagezwecken im Schnitt um 15 Prozent pro Jahr gestiegen. Nicht zuletzt ist dies den neuen Möglichkeiten der Teilhabe am Edelmetallmarkt geschuldet, wie sie beispielsweise auch die von der Premium Gold Deutschland unter der Leitung von Julius Leineweber vertriebenen Produkte für Privatanleger eröffnen. Zudem haben Anleger sowie Vermögensverwalter im Anschluss an die weltweite Finanzkrise ein wesentlich größeres Augenmerkt auf das Risikomanagement gerichtet als vor dem Jahr 2008. Und auch die wachsende Popularität von goldbesicherten ETFs, die eine Absicherung des Fondsvermögens in Form der Hinterlegung von physischen Goldbeständen verlangen, haben den Goldabsatz merklich angetrieben.

Auch für institutionelle Investoren ist Gold heute von größerer Bedeutung denn je. Nicht nur als Reaktion auf das seit nunmehr über ein Jahrzehnt währende Niedrigzinsumfeld nutzen diese das Edelmetall zunehmend als Alternative zu konventionellen Anlageklassen wie Anleihen und Aktien. Auch in dieser Umorientierung institutioneller Investoren zugunsten sachwertbasierter Vermögenswerte wie Gold sieht Julius Leinweber für die Zukunft potenziell weiteren Auftrieb für die physische Goldnachfrage und infolgedessen für die Performance von Goldinvestments.

Mehr als nur eine Absicherung in unsicheren Zeiten: Gold als Renditebringer

Zahlreiche Investoren wenden sich Gold insbesondere in seiner Funktion als Instrument der Diversifizierung und Absicherung gegen Finanzmarktrisiken innerhalb des Depots zu oder nutzen es als Mittel zur Vermögenswertbewahrung. Diese Aufgabe als strategische Kapitalanlage hat das Edelmetall historisch stets erfüllt und dabei gleichzeitig ein Höchstmaß an Liquidität gewährt. Doch Gold hat mehr als nur Sicherheit zu bieten und kann daher nicht nur in unsicheren Zeiten seinen Nutzen unter Beweis stellen. Vielmehr hat sich das Edelmetall auf Dauer als verlässliche Ertragsquelle erwiesen. Auf lange Sicht hat Gold eine Performance ähnlich der von Aktien vorzuweisen und übertrifft sogar die mit Anleihen und auf dem restlichen Rohstoffmarkt erzielbaren Erträge. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.